Realschule
Bad Schönborn
  
     

TOP SE

Opens internal link in current windowzurück 

Was bedeutet TOP SE ?

TOP SE bedeutet themenorientiertes Projekt:  Soziales Engagement. Es ist ein Pflichtprojekt, d. h in ganz Baden Württemberg und in jeder Realschule wird dieses Projekt durchgeführt.

Jede Achtklässlerin, jeder Achtklässler der Realschule Bad Schönborn absolviert seit dem Schuljahr 2004/05 ein echtes Sozialpraktikum von 20 Stunden in einer sozialen Einrichtung vor Ort. Wir haben den großen Vorteil, dass die Kur- und Bädergemeinde Bad Schönborn mehrere Fachkliniken (mit ca. 650 Betten) und eine hohe Dichte an Altenpflegeheimen(mit ca. 750 Pflegeplätzen) aufweist. Unsere Schule kooperiert mit 30 verschiedenen Einrichtungen in Bad Schönborn , weitere 15 Einrichtungen  in Malsch, Kronau und anderen Gemeinden konnten wir als Kooperationspartner gewinnen. (Siehe Tabelle )

Wie läuft dieses Sozialpraktikum ab?

Jeder Schüler bzw. jede Schülerin entscheidet sich für eine Einrichtung aus der Liste unserer schulischen Kooperationspartner (im Bereich der Diakonie, Caritas, einer kommunalen Einrichtung wie Kindergarten, Altenpflege, Feuerwehr u. a.). In dieser Einrichtung wird er/ sie innerhalb eines bestimmten Zeitfensters zwanzig Stunden bestimmte Aufgaben übernehmen. Dabei wird der Klassenlehrer mit Unterstützung der Fachlehrer  die Schüler auf ihre Aufgaben vorbereiten, die Verbindung mit dem Kooperationspartner halten und mit seinen Schülerinnen/ Schülern besprechen, wie das Projekt abschließend dokumentiert und präsentiert werden kann.

Für das TOP SE  wird eine Schulnote erteilt, die in einem Zertifikat festgehalten wird,(aber nicht im Zeugnis erscheint).

Weshalb ausgerechnet das Projekt Soziales Engagement?

Aus der Reihe vieler möglichen Antworten ? nur soviel: Unsere Achtklässler haben dabei die Chance, neue Erfahrungen zu sammeln in einer Umgebung, in der es sowohl Bedürftige als auch Helfer gibt. Wir versprechen uns davon eine wichtige Selbsterfahrung, wenn man über seinen eigenen Tellerrand hinausschaut, wenn für einige Stunden der Schonraum Schule verlassen wird und man eine ganz andere Realität, eine bisher fremde Lebenssituation kennen lernt. Die Schüler und Schülerinnen werden im Umgang mit verschiedenen Menschen Einblick in deren Aufgaben bekommen und durch die Übernahme zumutbarer  Aufgaben bei sich selbst neue Stärken, möglicherweise auch Schwächen feststellen können. Kurz: wir versprechen uns einen Zuwachs an Erfahrung und Selbsterkenntnis.

K-H Seider

Hier geht es zu den Kooperationspartnern

Startet den Datei-DownloadHier geht es zum Zeitplan

 

 

 

Quickinfo
 
Aktuelles
 
Impressum  I  Anfahrt  I  Suche